• startseite2_01.jpg

    Teambuilding

    Gemeinsam Frische Luft Schnuppern

    Körper, Geist und Seele der Mitarbeiter in Einklangen bringen.

  • startseite3.jpg

    Zu jeder Zeit

    kommen Sie vorbei

    Wir haben auch nachts offen für Sie.

  • startseite1.jpg

    Sport frei!

    Freiluft Fitness kennt keine Grenzen

    Wir bringen Sie in Höchstform, mit der Natur als Widerstand.

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Freiluft Fitness André Klug und Johannes Faust GbR

Sehr geehrter Kunde,
wir freuen uns, dass sie sich für eines unserer Angebote entschieden haben. Bitte lesen Sie
sich unsere AGB sorgfältig durch. Bei Fragen oder Unklarheiten setzen Sie sich bitte mit
uns in Verbindung.

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich, Leistungsumfang
(1) Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Verträge zwischen der
Freiluft-Fitness André Klug und Johannes Faust GbR (Freiluft-Fitness) und deren Vertragspartnern,
soweit im Einzelfall nicht etwas anderes vereinbart wurde.
(2) Abweichenden Bedingungen der Vertragspartner und Mitglieder wird hiermit widersprochen.
Diese erkennt die Freiluft-Fitness nur an, wenn dies ausdrücklich und schriftlich vereinbart
wurde. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung.
(3) Freiluft-Fitness bietet am Schladitzer See einen Fitnessparcours zum körperlichen Training
im Außenbereich an. Für die Nutzung des Fitnessparcours werden Mitgliedsverträge
angeboten. Durch Abschluss eines Mitgliedsvertrages wird der Vertragspartner Mitglied. Der
Mitgliedsvertrag kommt mit der Freiluft-Fitness André Klug und Johannes Faust GbR, vertreten
durch André Klug und Johannes Faust, Hans-Poeche-Strasse 5, 04103 Leipzig zustande.
(4) Die durch Freiluft-Fitness angebotenen Leistungen sind der Leistungsbeschreibung zu
entnehmen. Die Leistungsbeschreibung ist Vertragsbestandteil.
(5) Mitglieder können die Angebote von Freiluft-Fitness im Rahmen des von Ihnen geschlossenen
Mitgliedsvertrages während der dafür vorgesehenen Öffnungszeiten nutzen. Die Öffnungs-
und Trainingszeiten werden durch Aushang am Fitnessparcours und auf der Internetseite
bekanntgegeben. Werden gebuchte Leistungen zu den vereinbarten Terminen nicht in
Anspruch genommen, verfallen diese.
(6) Freiluft-Fitness ist berechtigt, den Fitnessparcours für notwendige Instandsetzungsarbeiten
und bei geschlossenen Veranstaltungen vollständig zu schließen. Freiluft-Fitness bemüht
sich darum, eine Schließung während der Öffnungszeiten zu vermeiden und Instandsetzungsarbeiten
außerhalb der Öffnungsarbeiten durchzuführen. Die Mitglieder werden hierrüber
rechtzeitig informiert.

§ 2 Mitgliedschaft
(1) Die Mitgliedschaft wird durch einen Antrag auf Mitgliedschaft gegenüber der Freiluft-Fitness
beantragt. Die Freiluft-Fitness ist berechtigt, diesen Antrag innerhalb von 14 Tagen ab
dem Zeitpunkt der Antragstellung ohne Angabe von Gründen in Textform abzulehnen.
Wird der Antrag nicht innerhalb der oben genannten Frist abgelehnt, kommt der Mitgliedsvertrag
zum Zeitpunkt der Antragstellung zustande.
(2) Die Mitgliedschaft ist grundsätzlich für Personen möglich, die das 18. Lebensjahr
vollendet haben. Für Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist
eine schriftliche Einwilligung des / der Erziehungsberechtigten notwendig.
(3) Die mit der Mitgliedschaft erworbenen Nutzungs- und Teilnahmerechte sind nicht auf
Dritte übertragbar. Eine Übertragung der gesamten Mitgliedschaft auf einen Dritten ist nur
mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Freiluft-Fitness möglich.
(4) Die Mitglieder haben sich durch tragen ihres Mitgliedsarmbandes vor der Benutzung des
Fitnessparcours zu legitimieren.
(5) Das Mitglied verpflichtet sich, den Verlust des Mitgliedsarmbandes unverzüglich schriftlich
bei Freiluft-Fitness anzuzeigen. Eine Wiederbeschaffung ist mit eventuellen Neukosten verbunden,
die das Mitglied trägt.
(6) Anschriften- und Namensänderungen sowie Änderungen der Bankverbindung sind Freiluft-
Fitness rechtzeitig bekannt zu geben. Die durch die fehlende oder nicht rechtzeitige Mitteilung
eventuell entstehenden Kosten hat das Mitglied zu tragen.

§ 3 Vertragslaufzeit, Kündigung
(1) Der Mitgliedsvertrag läuft ab dem Zustandekommen des Vertrages unbefristet. Der Fitnessparcours
steht den Mitgliedern im Zeitraum vom 01.01. -31.12. des Jahres zur Verfügung. Im Zeitraum 01.02 - 28.02. des Jahres ruht das Mitgliedschaftsverhältnis. Die Vertragspartner schulden sich in dieser Zeit keine Leistungen aus dem Vertrag.
(2) Auf Antrag kann der Mitgliedsvertrag befristet im Zeitraum 01.12. - 28.02. stillgelegt werden. Die Vertragspartner schulden sich in dieser Zeit keine Leistungen. Der Mitgliedsvertrag kann jederzeit - auch während des Ruhens der Mitgliedschaft - von
beiden Vertragspartnern bis zum Ende des Monats zum Ablauf des darauffolgenden Monats
gekündigt werden. Gleiches gilt auch einzeln für vereinbarte Leistungen.
(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt durch vorgenannte
Regelung unberührt. Dieses ist insbesondere auf Seiten von Freiluft Fitness bei groben
Verstößen gegen die Hausordnung oder die Sicherheitsbestimmungen anzunehmen.
(4) Die Kündigung ist schriftlich unter Angabe des Vor- und Zunamens sowie der vollständigen
Anschrift an Freiluft-Fitness André Klug und Johannes Faust GbR, Lärchenweg 5, 04683 Threna zu richten, oder per Email an "info@fitamsee.de".
(5) 10er Karten sind ab Kaufdatum 1 Jahr gültig und übertragbar. Nach einem Jahr verfällt
die gültigkeit. Voraussetzung für die Übertragbarkeit, ist die Teilnahme am Einführungsseminar
der Person.


§ 4 Preise, Anmeldegebühr, Preisanpassung, Zahlungsverzug

(1) Die Benutzung des Fitnessparcours sowie die Nutzung von Basisoptionen der Freiluft-Fitness
sind kostenpflichtig. Die jeweiligen Preise sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen,
welche als Aushang am Fitnessparcours oder auf der Internetseite eingesehen werden
kann.
(2) Der wöchentliche Mitgliedsbeitrag sowie Beiträge für verinbarte Zusatzoptionen werden jeweils am ersten Tag der laufenden Woche fällig.
(3) Für die Anmeldung wird eine Anmeldegebühr in Höhe von 39,99 Euro erhoben. Diese ist
mit dem ersten wöchentlichen Mitgliedsbeitrag fällig.
(4) Für Schüler, Auszubildende, Studenten, Polizei, Feuerwehr und Mitglieder von Sportvereinen
wird ein vergünstigter Tarif angeboten. Der vergünstigte Tarif gewährt 15 % Nachlass
auf den regulären Preis laut Leistungsübersicht. Für die Gewährung der Sonderkonditionen
hat das Mitglied zu Vertragsbeginn einen entsprechenden Nachweis zu erbringen. Jede Änderung
ist schriftlich bei Freiluft-Fitness anzuzeigen. Der Vertrag wird mit Wegfall der Ermäßigungsberechtigung
ab dem darauffolgenden Monat der Änderung unter den regulären
Konditionen fortgeführt.
(5) Freiluft-Fitness ist jährlich zur Anpassung der Preise berechtigt. Die Mitglieder werden
rechtzeitig, spätestens zwei Monate im Voraus, darüber informiert. Auf § 3 Abs. 2 wird hingewiesen.

§ 5 Zahlungsmöglichkeit, Einzugsermächtigung

(1) Die wöchentlich geschuldeten Beträge werden bei Fälligkeit gemäß § 4 dieser AGB am ersten Tag der laufenden Woche per SEPA-Lastschrift von dem durch das Mitglied angegebenen Bankkonto eingezogen.
(2) Das hierfür notwendige SEPA-Lastschriftmandat erteilt das Mitglied separat bei Antragstellung.
(3) Fehlbuchungskosten, die auf der fehlerhaften Angabe der Kontoverbindung beruhen bzw.
Rückbuchungsgebühren, die mangels Deckung des Kontos erfolgen, gehen zu Lasten des
Mitglieds.

§ 6 Hausordnung
(1) Das Außengelände ist sauber zu halten und sorgsam zu behandeln. Abfälle sind in die
vorhandenen Abfallbehälter zu werfen.
(2) Das Mitnehmen von Tieren in die Anlage ist verboten.
(3) Fahrräder dürfen nur an den Fahrradständern abgestellt werden. Sie können nicht mit in
die Anlage genommen werden.
(4) Offenes Feuer ist in der Anlage untersagt. Das Rauchen ist im gesamten Bereich untersagt.
(5) Die Benutzung von Glasflaschen, Gläsern, Porzellangeschirr etc. sind auf den Sportflächen
untersagt. Nicht erlaubte Gegenstände können vom Personal eingezogen werden.
(6) Das Hausrecht über den Fitnessparcours übt Freiluft-Fitness durch die geschäftsführenden
Gesellschafter sowie die von ihr Bevollmächtigten aus. Ihren Anordnungen ist Folge zu
leisten.
(7) An den Fitnessgeräten dürfen keine Materialien oder Kleidungsstücke abgelegt werden.
Das Sitzen auf den Fitnessgeräten ist nicht gestattet.
(8) Das Abstellen von Rucksäcken ist nur auf den dafür vorgesehenen Abstellmöglichkeiten
erlaubt.
(9) Als gesperrt gekennzeichnete Bereiche dürfen nicht betreten werden.
(10) Vorsätzlich verursachte Schäden werden auf Kosten des Verursachers behoben. Für
Schäden, die durch den Nutzungsberechtigten verursacht werden, muss das Mitglied selbst
aufkommen. Das Mitglied haftet gegenüber Freiluft-Fitness bei mutwilliger und grob fahrlässiger
Beschädigung und Verunreinigung.

§ 7 Sicherheitsbestimmungen für den Fitnessparcours
(1) Die Nutzung der Angebote von Freiluft-Fitness ist mit Risiken verbunden. Die Einhaltung
der Sicherheitsvorschriften, der Verhaltensregeln und der Hausordnung durch das Mitglied
ist daher unbedingt erforderlich. Die sportliche Betätigung im Außenbereich ist naturgemäß
mit Risiken verbunden und teilweise gefährlich. Es erfordert deshalb ein hohes Maß an Umsicht
und Eigenverantwortlichkeit.
(2) Jeder Teilnehmer muss vor Nutzung der Angebote von Freiluft-Fitness an dem dafür vorgesehenen
Einführungsseminar teilnehmen. Die Teilnahme muss durch das Mitglied schriftlich
bestätigt werden.
(3) Den Anweisungen und Entscheidungen der Trainer, des Personals und sonstiger Personen,
derer sich Freiluft-Fitness zur Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten bedient, ist Folge zu
leisten. Bei Zuwiderhandlungen oder Verstößen gegen Anweisungen von Freiluft-Fitness und
des Personals übernimmt Freiluft-Fitness keine Haftung für die damit verbundenen Schäden.
In diesen Fällen können die betreffenden Mitglieder von der Nutzung der Angebote ausgeschlossen
werden.
(4) Der Missbrauch von Dopingmitteln und verbotenen Substanzen ist strengstens untersagt.
Eine Zuwiderhandlung berechtigt die Freiluft-Fitness zur außerordentlichen fristlosen
Kündigung.
(5) Jedes Mitglied hat größtmögliche Rücksicht auf die anderen Mitglieder zu nehmen und
alles zu unterlassen, was zu einer Gefährdung für sich oder Dritte führen könnte.
(6) Die Leistungsfähigkeit des Mitglieds muss den Anforderungen des Fitnessparcours gerecht
werden. Freiluft-Fitness kann das Mitglied im Vorfeld ganz oder teilweise von der Nutzung
ausschließen, wenn es den zu erwartenden Anforderungen nicht gewachsen scheint,
oder wenn es einer eventuellen Vorbesprechung fernbleibt. Das Mitglied hat Freiluft-Fitness
rechtzeitig über alle gesundheitlichen Probleme zu informieren, die zu Einschränkungen der
Nutzung des Fitnessparcours führen können.

§ 8 Haftung
(1) Freiluft-Fitness haftet für Schadenersatzansprüche nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem
oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen
Vertragspflicht durch die Freiluft -Fitness oder deren Erfüllungsgehilfen beruhen.
(2) Die Einschränkungen gelten nicht für die Haftung wegen der Verletzung des Lebens, des
Körpers oder der Gesundheit oder für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
(3) Im Haftungsfall wird der Schadensersatzanspruch auf die Höhe der Versicherungssumme
der entsprechend abgeschlossenen Versicherung durch Freiluft-Fitness begrenzt.
(4) Ein Unfall oder Schaden ist unverzüglich und vor dem Verlassen des Fitnessparcours dem
Personal zur Niederschrift anzuzeigen, soweit dies dem Mitglied möglich ist. Es wird darauf
hingewiesen, dass eine spätere Anzeige den Verlust der Geltendmachung eines etwaig bestehenden
Anspruchs bedeuten kann.
(5) Eltern und Aufsichtsberechtigte haften für ihre Kinder bzw. die Ihnen anvertrauten Personen
im Rahmen der gesetzlichen Regelungen, insbesondere § 832 BGB. Für Kinder bestehen
bei der Nutzung der Angebote der Freiluft-Fitness besondere Risiken, hinsichtlich derer die
Eltern bzw. sonstige Aufsichtsberechtigte Vorsorge zu treffen haben. Kinder sind während
ihres gesamten Aufenthaltes in der Anlage zu beaufsichtigen.
(6) Für durch das Mitglied ausschließlich selbst verursachte Unfälle haftet die Freiluft-Fitness
nicht.
(7) Auf Kleidungsstücke und mitgebrachte Ausrüstungsgegenstände hat das Mitglied selbst
zu achten. Bei Verlust oder Diebstahl wird keine Haftung übernommen.

§ 9 Datenschutz
(1) Die Freiluft-Fitness verarbeitet und speichert die den jeweiligen Mitgliedsvertrag betreffenden
Daten, soweit dies für die Durchführung und Abwicklung des Mitgliedschaftsverhältnisses
erforderlich ist und solange sie zur Aufbewahrung dieser Daten aufgrund gesetzlicher
Vorschriften verpflichtet ist. Das Mitglied hat das Recht, die von ihm bei der Freiluft-Fitness
gespeicherten Informationen einzusehen.
(2) Die Freiluft-Fitness behält sich vor, persönliche Daten des Mitglieds an Auskunfteien zu
übermitteln, soweit dies zum Zweck einer Prüfung erforderlich ist, vorausgesetzt, das Mitglied
erklärt sich hiermit im Einzelfall ausdrücklich einverstanden. Die Freiluft-Fitness wird
auch sonst personenbezogene Mitgliedsdaten nicht ohne das ausdrücklich erklärte Einverständnis
des Mitglieds an Dritte weiterleiten, außer, wenn sie gesetzlich zur Herausgabe verpflichtet
ist.
(3) Die Erhebung, Übermittlung oder sonstige Verarbeitung von personenbezogenen Daten
des Mitglieds zu anderen als den in diesem § 9 genannten Zwecken ist der Freiluft-Fitness
nicht gestattet.
(4) Für die Verwendung der Internetseite sowie der Social-Media-Seiten wird auf die Datenschutzerklärung
verwiesen. Diese kann auf der Internetseite sowie am Fitnessparcours eingesehen
werden.

§ 10 Schlussbestimmungen
(1) Der zwischen der Freiluft-Fitness und dem Mitglied bestehende Vertrag unterliegt dem
Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(2) Für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschließlich
deutsches Recht.
(3) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches
Sondervermögens, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem
Vertrag unser Gerichtssitz, Leipzig. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand
in Deutschland hat, oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt
der Klageerhebung nicht bekannt sind.
(4) Änderungen der AGB sind dem Kunden alsbald mitzuteilen. Der Kunde hat das Recht, gegen
diese Änderungen Widerspruch einzulegen. Sollte binnen eines Monats ab Bekanntgabe
der AGB-Änderung kein Widerspruch durch den Kunden erfolgen, so gelten die Änderungen
als anerkannt.
(5) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein,
oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen
Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen
Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die Bestimmungen eine nicht vorhergesehene
Lücke aufweist.

Stand: 01.11.2015